Thomas Schremmer MdL

Sprecher für Arbeitsmarkt, Gesundheit, Psychiatrie, Soziales, Demographie, Bauen und Wohnen

Ärztemangel auf dem Land

Thomas Schremmer: Landarztquote behebt das Symptom, aber nicht die Ursache

Darum geht´s

In einigen vor allem ländlich geprägten Regionen Niedersachsens herrscht ein Mangel an Hausärztinnen und Hausärzten. Die Grünen fordern Maßnahmen, die weiter greifen, als eine mögliche Landarztquote.

Das sagen die Grünen

Thomas Schremmer, gesundheitspolitischer Sprecher

„Eine Landarztquote behebt das Symptom, nicht aber die Ursachen des Landarztmangels. Diese sind hauptsächlich in der Finanzierung des Gesundheitssystems, in den infrastrukturellen Bedingungen des ländlichen Raumes und in den Arbeitsbedingungen für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte auf dem Land zu finden.“

„Wir halten die Landarztquote für verfassungsrechtlich problematisch, weil sie die Berufsfreiheit einschränkt. Außerdem kann ich mir kaum vorstellen, dass ein junger Mensch sich schon vor Beginn des Studiums für eine spätere Fachrichtung, geschweige denn für einen konkreten Tätigkeitsbereich entscheiden kann. Das lässt keinen Raum für die persönliche Entwicklung im Laufe des Studiums.“ 

„Wir setzen uns dafür ein, dass die Kommunen mehr Planungs- und Steuerungskompetenzen bei der medizinischen Versorgung erhalten. Denn nur vor Ort kann der Bedarf genau ermittelt werden. Dieser muss nicht zwangsläufig durch eine zusätzliche Hausärztin oder eine zusätzlichen Hausarzt gedeckt werden, sondern kann auch durch eine bessere Vernetzung ambulanter und stationärer Angebote, die Nutzung telemedizinischer Modelle oder durch speziell geschultes medizinisches Personal gedeckt werden. Außerdem wollen wir den ländlichen Raum insgesamt stärken und zu einem attraktiven Lebens- und Arbeitsort machen. Die strategische Partnerschaft, die die Landesregierung kürzlich mit der Kassenärztlichen Vereinigung geschlossen hat, ist dafür eine sehr gute Grundlage.“

Zum Hintergrund

Alle Menschen in Niedersachsen sollen unabhängig von Einkommen, Alter, sozialer Herkunft oder gesundheitlichem Risiko eine leistungsfähige, sichere und flächendeckende medizinische Versorgung in Anspruch nehmen können. Dabei liegt das Augenmerk insbesondere auf den Hausärzten, denen gerade in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle zukommt. In dem rot-grünen Entschließungsantrag „Ärztliche Ausbildung, Anerkennung und Niederlassung für die hausärztliche Versorgung in Niedersachsen sicherstellen“ wird deutlich, was die Landesregierung bisher unternommen hat, um dem Landarztmangel zu begegnen – und welche weiteren Schritte Rot-Grün für sinnvoll hält.



Zurück zum Archiv

Aktionen & Kampagnen